Pfote

Das Netz hat mich ertappt!

 

Im Netz bin ich schon lange gläsern und erfaßt. An den Beiträgen und emails, die mich ungefragt erreichen, kann ich zumindest tendenziell ablesen, in welche Schublade oder Schubladen mich das Netz abgelegt hat. Nur manchmal, da freue ich mich riesig, wenn ich merke, sie haben sich geirrt.

 

Charly PC

Nun gut, so geht es uns ja allen. Wer sich im Netz bewegt hinterläßt Spuren. Wir wissen es alle, nehmen es eigentlich als gegeben hin und sagen uns : ich kanns nicht ändern. Können wir ja auch nicht. Ein Leben ohne PC ist heutzutage eben nicht mehr vorstellbar.

Spätestens seit ich diesen Blog hier veröffentliche, bin ich als tierfreundlicher Mensch „bekannt“, der einen besonders ausgeprägten Hang zu Hunden hat. In facebook finde ich ständig Nachrichten, immer mehr mit Fotos oder Videos zu irgendwelchen gequälten Tieren. Wenn ich die Tierarten hier aufzählen wollte, so wären das sicherlich mehrere Seiten. In meinen mails werde ich ständig aufgefordert gegen Tierquälereien aller Art zu unterschreiben. Das tue ich selbstverständlich, denn die Tiere können jedes Engagement gebrauchen.

Einerseits bin ich ganz froh, daß ich auf diese Weise viele Infos erhalte. Andererseits sind die oft sehr grausamen Bilder für mich fast nicht mehr zu ertragen. Ich bin an einem Punkt angekommen, wo mich diese schrecklichen Beiträge mit den einprägsamen Grausamkeiten nicht mehr schlafen lassen. Egal ob es Hunde, Katzen, Stiere, Vögel oder die Nutztiere sind. Die Bilder verfolgen mich in der Nacht bis in den Schlaf und meine Träume. Am Tage blitzen diese Bilder ebenfalls bei den alltäglichsten Dingen in meinem Kopf auf. Ich würde so gerne etwas für alle gequälten Kreaturen dieser Welt tun, aber ich fühle mich hilflos, nein ich bin hilflos. Dann wieder habe ich ein schlechtes Gewissen, denn die Gequälten müssen das Leid ertragen, und ich kann nicht mal hinschauen.

Die ganz große Frage für mich ist, warum haben so viele Menschen keinerlei Empathie für andere Lebewesen? Warum haben Menschen Freude am Quälen? Warum zerstören wir unsere Umwelt, nur um noch mehr Geld zu verdienen? Ist es die Erziehung? Ist es vielleicht genetisch bedingt? Oder ist die unstillbare Gier nach Macht und dem schnöden Mammon etwas, was der Mensch zwangsläufig im Laufe seines Lebens entwickelt?

Ich habe mir vorgenommen kein schlechtes Gewissen mehr zu haben, wenn ich grausame Videos nicht mehr öffne. Ich denke ich kenne den Inhalt, zumindest in ähnlicher Form, schon. Ich weiß, daß den Grausamkeiten keine Fantasie fehlt, aber ich kann es leider auch nicht verhindern. Und so beschränke ich mich also auf die vielen kleinen Dinge, die ICH im Alltag zu einer besseren Welt beitragen kann. Und ich habe die Hoffnung immernoch nicht ganz aufgegeben, daß sich doch noch alles zum Guten wenden wird, wenn sich nur genügend Menschen finden, die sich einsetzen und helfen. Und so werde ich auch morgen sicher wieder irgendeine Petition unterschreiben, fürs Tierheim Spenden sammeln, mich meinen Ehrenämtern widmen oder irgendein Tier in Not bei mir aufnehmen und es aufpäppeln. Steter Tropfen höhlt schließlich den Stein.

 

Lieber Gott,

gib mir den Mut, Dinge zu verändern, die ich ändern kann.

Gib mir die Gelassenheit Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann,

und gib bitte mir die Weisheit, beides voneinander unterscheiden zu können.

( ich weiß leider nicht, wer’s verfaßt hat)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.